Gedanken · Segeln mit Kindern

Genug

Der letzte Tag Vorgestern haben wir unsere Baeckerei mal wieder geschlossen. Zum zweiten Mal, fuer den zweiten Winter. Letztes Jahr haben wir uns acht Monate gegoennt, diesmal werden wir uns mit sechsen zufrieden geben muessen. Irgendwie scheint das Bankkonto das so zu wollen… Und dennoch: Es gibt sicherlich schlimmeres als ‚nur‘ sechs Monate im Jahr… Weiterlesen Genug

Segeln mit Kindern

Die Existenzaengste unserer Ahnen

Tatsaechlich ist es garnicht so einfach ein Boot zu kaufen. Man stellt sich das irgendwie spassig vor – shoppen eben. Macht ja bekanntlich gluecklich. Wenigstens der Moment, in dem die Kreditkarte durch die Kasse geratscht wird und der neue Fummel in einer Hochglanztuete verschwindet. Problem: soweit sind wir noch nicht! Immer noch nicht. Und so… Weiterlesen Die Existenzaengste unserer Ahnen

Segeln mit Kindern

Was kost‘ die Welt? Oder: Wie wir uns das leisten koennen…

Alles loslassen, ein Boot kaufen, lossegeln und nicht zurueckschauen. Das ist unser Plan. Und wir hoffen, dass es lange waehre – und das Bankkonto mitmacht. Kostenpunkt: unbekannt Wie wir uns das leisten koennen? – Ja, ob, und wie lange, wissen wir ja selbst noch nicht so genau … Wir verkaufen alles. Haus, Geschaeft, Autos, Moebel. Alles,… Weiterlesen Was kost‘ die Welt? Oder: Wie wir uns das leisten koennen…

Segeln mit Kindern

Fahnen auf Halbmast

Wir haben eine kleine Liebesaffaere hinter uns. Eine Fernaffaere, Neu Kaledonien – Neuseeland, etwa 1200 nautische Meilen. Mit einer Amel Maramu. 46 Fuss, also groesser als die Sharki, aber aus gleichem guten Stall. Gebaut 1983 und unter deutscher Flagge gefuehrt, mit Heimathafen Hamburg. Allein diese letzte Tatsache  ueberzeugte mich fast umgehend davon, dass dieses unser… Weiterlesen Fahnen auf Halbmast

Segeln mit Kindern

Kassenabschlag oder: Was Geld kaufen kann

*ringding* die Kasse springt auf und ich arbeite mich durch Scheine und Taler. Addiert, subtrahiert und Endergebnis gefunden. Oh Jubel, wieder ein erfolgreicher Tag! Natuerlich ist Umsatz nicht gleich Profit, aber mit einer Ahnung vom Break-Even-Point im Hinterkopf darf ich mich freuen. Der Laden laeuft. Wir sind selbststaendig mit unserer ‘German Bakery’ in Neuseeland. Ein… Weiterlesen Kassenabschlag oder: Was Geld kaufen kann