Elternschaft · Gedanken

Das bessere Klassenzimmer

Lina ist fuenf, ist lang wie sieben und hat eine klaffende Zahnlücke in ihrer Schneidezahnabteilung. Andauernd werde ich mit der Frage bombardiert auf welche Schule Sie denn gehe. So als ob es selbstverstaendlich waere, dass man soetwas in ihrem Alter taete. Das ist es nicht- nicht fuer uns. Siehe: 5 Gruende nicht in die Schule zu gehen 

img_2436_fotor_fotor

Ziemlich normal

Sicherlich gehen die meisten fuenfjaehrigen in Neuseeland in die Schule; ein wachsender Prozentsatz tut das aber nicht. Und ein guter Anteil dieser zuhause unterrichteten, wird noch nicht ein mal ‚unterrichtet‘. Wir sind gerade von einem ‚unschooling‘ Camp (Freilerner quasi) heimgekehrt und sind wieder gut aufgetankt und bestaetigt darin, dass wir ziemlich normal sind – und uns auch wenigstens dann so fuehlen, wenn wir uns mit Menschen umgeben, die auf unserer Wellenlaenge denken.

Kinder nicht in die Schule zu schicken haette in Deutschland all die Folgen, die gesetzwidriges Verhalten so mit sich bringt… Geldbussen, Freiheitsstrafen und sogar Sorgerechts Entzug – grusel, grusel, grusel, GRUSEL!!! 

Freiheit mit Einschraenkungen

Den Großteil meines Lebens habe ich in deutschen Landen verbracht und tatsaechlich hatte ich meistens den Eindruck, Deutschland sei ein ziemlich freies Land – im internationalen Vergleich wenigstens. Als ich vor ein paar Jahren anfing mich fuer Bildung und Schule zu interessieren, weil das ja nunmal auf der Agenda jeder Mama steht, war es mir wie ein Schlag ins Gesicht, dass die Schulpflicht in Deutschland, kontraer zu den in unserem Grundgesetz verankerten Aussagen, tatsaechlich zwangsweise durchgesetzt wird.

Die Wuerde des Menschen ist unantastbar. Art. 1 Abs. 1 GG . So heißt es doch. Und wenn ich mich recht erinnere ist dieses ein „Abwehrrecht gegen die oeffentliche Gewalt selbst und zwar unabhaengig davon, in welcher Auspraegung sie dem Menschen entgegentritt. “ Und klar vom Bundesgerichtshof definiert, schuetzt dieses den einzelnen Menschen unter Anderem vor „Erniedrigung, Brandmarkung, Verfolgung, Aechtung und aehnlichen Handlungen durch Dritte oder durch den Staat selbst“. (Quelle: https://www.grundrechteschutz.de/gg/menschenwurde-2-255#l )

Die Schulen, die ich in meinem Leben besucht habe – 7 an der Zahl – haben sich alle definitiv der Erniedrigung und Brandmarkung schuldig gemacht; um jetzt einmal vereinfachend bei diesem Wortlaut zu bleiben. Und damit sei nur ein Teil der Suenden genannt.

collage_fotor

Land der Dichter und Denker

Wieso laufen soviele von uns mit den Komplexen herum nicht malen, singen, tanzen oder Fußball spielen zu koennen? Mathematik garnicht erst erwaehnt… Wo ist der gesunde Selbstwert und der unerschuetterliche Glaube ins eigene Talent geblieben? Wie kommt es, dass Deutschland, das Land der Denker und Dichter, junge Erwachsene hervorbringt, die selbst fuer eine Karriere an den Kassenautomaten von Aldi zu minderbegabt erscheinen? Motivationstrainer verdienen sich goldene Nasen, weil die einzigen, die in Deutschland noch außerhalb der Box denken koennen kleine Kinder sind. Die meisten anderen sind systematisch mit dem schulischen ‚Frage-meine-Antwort-ist-die-richtige-Spiel‘ darauf getrimmt worden nur noch vorgegebene Antworten und Loesungswege in Erwaegung zu ziehen. Das Gros de Masse fluechtet sich in den Konsum. Gut fuer die Wirtschaft, aber die naechste Katastrophe für unsere Kinder.

Es ist an der hoechsten Zeit, dass Schulen das Ding mit der Wuerde ernster nehmen!

img_7508_fotor_fotor

Menschen wachsen und gedeihen in ihren wundervollen Eigenarten und buntgefaecherten  Neigungen, wenn wir sie gewaehren lassen; in Liebe und Vertrauen. Abgefragt, getestet und kleingemacht kann kein Mensch lernen, geschweige denn zu sich selbst und seinen Talenten finden. Das weiss jedes aufmerksame Elternteil und inzwischen bestaetigen das auch die Hirnforscher.

Eines meiner Lieblingsbuecher zu Thema: „How children learn“, John Holt

thumb_IMG_4362_1024_Fotor.jpg

Worldschooling

Worldschooling nennt es sich nun also, wenn Kinder reisend lernen. Die Welt als Klassenzimmer -was fuer ein angemessener Platz um zu lernen, wenn man sich in dieser Welt eines Tages ganz allein zurechtfinden will. Die Effizienz und Nachhaltigkeit mit der wir Menschen lernen, wenn uns etwas aufrichtig interessiert, weil es relevant fuer unser aktuelles Leben ist, ist umwerfend, und macht fuer jedes reisende Kind den Schulbesuch obsolet.

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.  J.W.v.Goethe

Das sieht das neuseelaendische Bildungsministerium genauso. Mal wieder Glueck gehabt!

 

P.S.: Naechsten Montag oder Dienstag wird Probe gesegelt auf der La Luna. News in Baelde.

 

 

2 Kommentare zu „Das bessere Klassenzimmer

  1. Oh, ich habe schon darauf gewartet, dass es mal wieder einen Artikel in diese Richtung gibt. Nicht, dass mich die anderen weniger interessiert hätten…
    Das erwähnte buch werde ich mir bei Gelegenheit mal noch ausleihen…

    Gefällt mir

    1. 🙂 ich koennte taeglich ueber dieses thema schreiben! herzensangelegenheit.
      auch die anderen buecher von john holt sind sehr zu empfehlen (ohne dass ich alle gelesen haette), vorallem ‚how children fail‘, das pendant zu dem empfohlenen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s