Elternschaft

Und aus welchem Stoff bist du?

Stoffwindel vs Wegwerf Windel

IMG_1241_Fotor

Es gibt zwei Dinge, die ich jetzt schon vermisse wenn ich ‘Boot’ sage.

Das eine

ist unsere Geschirrspuelmaschine – gerade in waermeren Klimaten gibt es fuer meine Augen und Nase kaum Schlimmeres als einen Haufen dreckiges Geschirr neben, oder ganz furchtbar: IN der Spuele. Alternativ unterbricht man eben das Tagesgeschehen mindestens 5 Mal (absolutes Minimum an Mahlzeiten fuer unsere Kurzen) um benutztes Geschirr zu spuelen und zu trocknen. Das Wegraeumen kann vielleicht sogar ich mir verkneifen, wenn ich es doch in eineinhalb Stunden eh schon wieder alles benoetige.

Das zweite

ist unsere Waschmaschine. Meine liebste, beste, mir wirklich sehr ans Herz gewachsene Bosch Clasixx (Macht mich das zu einer guten Hausfrau?). Selbstredend werden wir alles daran setzen uns vorwiegend in Badeshorts und Bikini – GANZ ehrlich: wahrscheinlich eher BadeANZUG fuer mich… – kleiden zu koennen. Doch selbst wenn uns das gelingen sollte, gibt es da immer noch das Windelproblem. Jeden Tag einen Eimer voll Windeln waschen? Per Hand?

IMG_1058_Fotor_Fotor.jpg

Als Lina ein paar Wochen alt war, sah ich ihren kleinen Freund Bailin in den knallig buntesten Windeln mit Flauschefaktor und es fiel mir wie Schuppen von den Augen: Ich trage keine Einweg Plastik Unterhosen, warum sollte unser Kind das tun? Sofort habe ich Stoffwindeln gekauft, diese hier:  http://www.itti.com.au/nappies/, und Ron hat gesagt: “Meinetwegen. DU machst sie aber sauber!”


Der Müllberg, den ein zweieinhalbjähriges Wickelkind hinterlässt, wäre aufgestapelt etwa 5 Meter hoch und fast 1 Tonne schwer

Kian traegt eben diese Windeln noch heute. Mit Monas Geburt haben wir auf 24 ittybitty tuttos und ein paar extra Soaker pads aufgeruestet und selbst in den Zeiten, in denen wir zwei Kinder in Windeln hatten, war das ausreichend. Da unsere Kurzen nachts gerne besonders viel trinken, und deshalb auch im Windelalter noch besonders viel pieschen, tragen sie nachts meistens eine Einweg Windel.

IMG_4047_Fotor.jpg

Die Statistik

Wenn ich in Mathematik besser aufgepasst haette, koennte ich hier mit grossen Zahlen und Statistiken um mich werfen, und das waere sicherlich eindrucksvoll, aber gerade in Mathe habe ich meist mit meinem Tischnachbarn gequatscht. Dr. Hubertus Glaser schreibt auf www.navigator-medizin.de : “Der Müllberg, den ein zweieinhalbjähriges Wickelkind hinterlässt, wäre aufgestapelt etwa 5 Meter hoch und fast 1 Tonne schwer. Und er bleibt uns mit seinem 65%igen Holzfaser- und Plastikanteil rein substanziell mindestens 55 (und bis zu 500) Jahre erhalten. Dazu kommt noch die Verpackung der Einwegwindeln (die aber wenigstens in den letzten Jahren stetig geschrumpft ist). Dennoch reicht es im Schnitt zu angeblich 5% des deutschen Müllaufkommens, in manchen Städten zu sage und schreibe 10%.” Eindrucksvoll genug, finde ich.

Waere Einweg wirklich oekologisch und oekonomisch sinnvoller, wuerden wir doch alle in Wegwerf Klamotten rumlaufen und nur noch von Papptellern essen. Oder? Oder bin ich wirklich die einzige, die nicht gern abspuelt, aber gerne neue Klamotten shoppen geht?

P.S.: Inzwischen ist auch Ron vollkommen konvertiert und wechselt relativ Murr-frei nasse und auch anderweitig volle Windeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s